Rhabarber-Blechkuchen mit Minze-Crumble

Rhabarber-Blechkuchen mit Minze-Crumble... geschmeidig, schmelzend, knusprig, saftig und frisch! Alles in einem Bissen! Toll für Zwischendurch, für ein Dessertbuffet oder für ein frühlingshaftes Picknick... Die Minze passt wirklich gut dazu und man kann die Intensität selber beeinflussen. Wenn ihr den Geschmack von Minze sehr gerne habt, könnt ihr reichlich davon nehmen. Andernfalls nehmt ihr wenig davon oder lasst es sogar ganz weg. Ich liebe fluffige Kuchen mit dieser knusprigen Kruste... Crumble mit Früchten, ein Traum! Aber wollen wir über Rhabarber sprechen? Der erste Rhabarber der Saison ist immer eine Freude! Ich kann es kaum erwarten, bis er da ist. Glücklicherweise fand ich ihn letzten Samstag auf dem Markt. Auch, weil ich bei der monatlichen Food-Blog-Challenge, organisiert von Foodblogs Schweiz, Rhabarber und Minze gewählt habe. Im April-Warenkorb befinden sich: Bärlauch, Rhabarber, Chicorée, Minze, Spinat und Krautstiel. Ich entschied mich sofort für Rhabarber und das einzige, was ich hinzufügen konnte, um ein Dessert zu machen, war Minze. Und so war es auch. Krautstiel wäre auch sehr interessant gewesen... oder Spinat. Auf meinem Blog findet ihr auch ein Rezept mit Bärlauch. Aber, da ich im letztem Monat ein herzhaftes Gericht gekocht habe, wollte ich dieses Mal etwas Süsses!

Diese Woche bin ich sehr beschäftigt mit der Organisation der nächsten Woche! Mein Mann hat am Mittwoch Geburtstag, also werde ich am Dienstag einen kleinen Kuchen backen, um zu feiern. Donnerstag (ja, Gründonnerstag) feiern wir mit Freunden und Verwandten, so dass ich am Vortag und Donnerstag die Desserts vorbereiten werde. Zu all dem fügen wir auch noch Putzen und Einkaufen für den Karfreitag hinzu... Samstag dann nochmals einkaufen, um die letzten Dinge für den Osterbrunch zu beschaffen. Werde ich überleben? Ich hoffe es... Ich wünsche euch ein frohes und entspanntes Osterfest, hoffentlich mit viel, aber sehr viel Sonne (bei uns sieht es eher schlecht aus, logisch)!

Zutaten




Kuchenteig
240gr Mehl
100gr brauner Zucker
2 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
1/2 Vanilleschote
1 Ei
120ml Milch
60gr Butter flüssig
qs Zitronenabrieb und -saft
qs frische Minze
200gr Rhabarber gerüstet
Crumble
qs frische Minze
65gr brauner Zucker
30gr Mehl
40gr gemahlene Mandeln
1/2 Vanilleschote
45gr Butter kalt


für eine 22x22cm Backform

Zubereitung

Als Erstes den Rhabarber rüsten und in kleine Stücke schneiden. Einen Esslöffel Zucker, etwas Zitronensaft und ein paar Minzeblätter dazu geben, mischen und auf die Seite legen.

Als nächstes den Minzezucker vorbereiten: den gesamten Zucker und die gesamte Minze (Teig+Crumble) in einem Mörser so lange zerdrücken, bis alles gut vermengt ist. Nun zum Crumble: Minzezucker, Mehl, gemahlene Mandeln, Samen der Vanilleschote und Butter in Stücke in eine kleine Schüssel geben und mit den Fingerspitzen rasch kneten, bis die Masse krümelig und sandig ist. Dann im Kühlschrank ruhen lassen.

Für den Teig Mehl, Minzezucker, Backpulver, Salz und die Samen der Vanilleschote in einer Schüssel vermengen. Ei (leicht verquirlt), Milch, flüssige Butter und Zitronenabrieb dazu geben und rasch mischen. Der Teig bleibt recht zäh. Zum Schluss den Rhabarber mit dem entstandenen Saft untermischen.

Den Teig in eine quadratische 22x22cm bebutterte und bemehlte Backform geben und mit einem Spachtel gleichmässig verteilen. Nun den Crumble über den Kuchenteig streuen.

Blechkuchen für 35min in den vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft backen, wie immer Stäbchenprobe machen. Kuchen in der Form etwas auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen und daraus Quadrate schneiden.

Buon appetito

Teile