Kürbis-Kartoffelrösti mit Pilz-Rahmsauce

Kürbis-Kartoffelrösti mit Pilz-Rahmsauce ein super leckeres traditionelles Schweizer Gericht! Die weiche und knusprige Rösti aus Kürbis und Kartoffeln, begleitet von einer Pilz-Rahmsauce. Sehr oft wird die klassische Rösti (aber auch nur Reis oder Nudeln) vom Zürcher Geschnetzeltes begleitet, einer Sauce aus Kalbfleisch, Champignons und Sahne. Ich habe natürlich kein Fleisch verwendet und so ist ein vegetarisches Gericht entstanden, das mit pflanzlicher Sahne, vegan wird.

Rösti steht schon seit Jahren auf meiner to-cook-Liste. Ich habe es immer gemieden, weil ich das gleiche Problem habe wie bei Omelettes... es fällt alles auseinander! Aber ich mag es zu sehr und so habe ich es noch einmal versucht. Mit der richtigen Pfanne klappt es. Was für eine Erleichterung... Mit Rösti braucht es Geduld, sie muss auf niedriger Stufe geröstet und darf erst gewendet werden, wenn sich unten eine Kruste gebildet hat!
Habt ihr schon einmal Rösti gegessen? Der Klassiker, wäre die nur mit Kartoffeln, geht aber mit vielen Gemüsesorten, wichtig ist, dass es Kartoffeln hat. Ich liebe diese knusprige Kruste aussen und der herrlich weiche Kern. Für mich ein echtes Herbst-/Wintergericht, richtiges Soulfood.

Mit diesem Rezept nehme ich an der 29. monatlichen Foodie Challenge teil, die von Foodblogs Schweiz organisiert wird. Im Oktober-Warenkorb befinden sich: Marroni, Kürbis, Pilze, Birnen, Baumnüsse und Quitten. Also, Quitten werden sofort beiseitegeschoben, die mag ich wirklich nicht. Ich hätte eine Torte mit Birnen und Baumnüssen backen können, aber ähnliches hatte ich schon für die Januar Foodie Challenge gebacken. Bei Kastanien finde ich es etwas schwierig, sie in der Küche zu verwenden, da ich Heissi Marroni am liebsten mag. So blieben Pilze und Kürbis, die Hauptdarsteller des Herbstes. Und so habe ich meine Komfortzone verlassen und Kürbis-Kartoffelrösti mit Pilz-Rahmsauce gemacht!

Kürbis-Kartoffelrösti mit Pilz-Rahmsauce
Zutaten
500gr festkochende Kartoffeln
500gr Kürbis gerüstet
250gr Pilze (ich Champignons)
200ml Saucenhalbrahm (oder pflanzlich)
1 Knoblauchzehe
qs Öl
qs Salz
2-3 Gewürznelken
qs Muskatnuss
qs Petersilie


für 4 Personen

Zubereitung

Kartoffeln und Kürbis waschen, schälen und grob reiben. Alles in eine Schüssel geben, salzen und gut vermischen. Eine beschichtete Bratpfanne mit etwas Sonnenblumenöl erhitzen, dann 1/4 der Kürbis-Kartoffel-Mischung mit den Händen ausquetschen und in die Bratpfanne geben. Eine maximal 1cm dicke Scheibe formen. Rösti bei mittlerer bis niedriger Temperatur rösten. Wenn sich unten eine Kruste gebildet hat (und nicht vorher!), kann sie gewendet werden, dabei darauf achten, dass sie nicht zerbricht. Ich habe sie mit einem Kochtopfdeckel gewendet. Bei Bedarf mehrmals wenden. Rösti warm halten...

Für die Pilz-Rahmsauce, die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. In einer Pfanne eine Knoblauchzehe mit einem Schuss Olivenöl und einer Prise Salz anbraten, die Pilze dazugeben und bei starker Hitze gut anbraten, erst wenn sie gar sind, salzen. Die Champignons in eine Schüssel geben und beiseite stellen. In dieselbe Pfanne mit dem Knoblauch, den Saucenhalbrahm und 2-3 Gewürznelken geben. Köcheln lassen, bis es etwas eingedickt ist (ich mag es schön eingedickt) und mit Salz würzen. Die Gewürznelken herausnehmen, Muskatnuss dazu geben und die Champignons dazugeben, alles noch 1min köcheln lassen.

Kürbis-Kartoffelrösti auf den Teller legen und die Pilz-Rahmsauce darauf verteilen. Noch gehackte Petersilie darüber streuen.

Buon appetito

Teile