Pumpkin Pie (würzige Kürbistarte)

Pumpkin Pie (würzige Kürbistarte) ein Herbstklassiker, den wir heute auf der ganzen Welt essen. Eine super buttrige, knusprige und mürbe Schale und eine cremige Füllung mit einem kräftigen, süssen und würzigen Geschmack. Er hat einen besonderen Geschmack, warm, bodenständig, erdig... Dieser Pumpkin Pie hat einen anderen Geschmack als die Tartes, die wir gewohnt sind zu essen. Und es ist kein Geschmack, den jeder mag. Wenn ihr Gewürze nicht mögt, könnt ihr sehr gut darauf verzichten oder nur Zimt benutzen...
Es gibt viele Pumpkin Pie Rezepte im Internet... Einige geben Kondensmilch hinzu, andere Frischkäse, wie Käsekuchen, andere Rahm. Dann gibt es diejenigen, die nur sehr wenige Eier beifügen und andere, die Eier und viel Eigelb benutzen! Ich habe etwas dazwischen gemacht, indem ich Milch und Rahm und drei Eier genommen habe. Drei Eier sind für mich ein bisschen die Höchstgrenze für einen Kuchen dieser Grösse. Und ich denke, das Ergebnis ist leichter und cremiger...

Wisst ihr, welcher Tag heute ist? Oh ja, heute feiert mein Blog 7 Jahre! Glücklicherweise ist mein Blog genauso alt wie meine Tochter, so dass ich zumindest nicht die Zählung verliere und auch ihre Geburtstagskerze verwenden kann... Nur dieses Jahr hatte Gaia keine Zahlenkerze aber ich fand eine Kerze in Herzform. Nur, dass man es auf dem Foto nicht sehen kann, weil sie geschmolzen war! Janu, ich mache nie etwas richtig...
Am 18. Oktober 2013, als ich das erste Rezept veröffentlichte, die Himbeertarte, hatte ich nicht berücksichtigt, dass in dieser Zeit praktisch immer Herbstferien sind. Jeder, der Kinder hat, weiss, dass es nicht einfach ist, in Ruhe zu backen und jedes Jahr ist es eine Herausforderung. Nun, ich könnte alles vor den Ferien zubereiten, sagt ihr? Ja, aber nein! Ich mache alles immer im letzten Moment... Dieses Jahr nutzte ich die Gelegenheit, um ein Dessert zuzubereiten, das ich seit Jahren machen wollte, kam nie dazu... Warum dann nicht für meinen Blogday? Und hier ist der Pumpkin Pie oder wie man auf Deutsch sagen könnte, die Kürbistarte.

Ja, dieses Jahr gab es einige Rückschläge, weltweit! Der letzte Green Tip stammt aus dem März. Während des Lockdowns schien es mir nicht angebracht, solche Ratschlage zu geben... Nach dem Sommer haben wir wieder mit unserem, mehr oder weniger normalen, Leben begonnen und jetzt sind wir fast am Ende des Jahres angekommen. Wir werden sehen, ob ich nächstes Jahr wieder anfange, denn es gibt noch einige Ratschläge. Aber ich mag die Rezepte der letzten Monate sehr, abwechslungsreich und farbenfroh. In den nächsten Monaten werden wir sehen, wie es gehen wird, ich habe keine Ahnung! Ich weiss nicht, ob wir wie im Frühjahr wieder anfangen werden, öfters Teig zu kneten, oder ob wir gemeinsam Weihnachten feiern können. Ich weiss es nicht und ich bin etwas besorgt, aber ich denke, das sind wir alle ein bisschen...

Danke, danke euch allen! Vielen Dank für eure freundlichen Worte auf den Socials und für die von euch nachgebackenen und nachgekochten Rezepte... Vielen Dank!
Erica

Zutaten




Pie Crust (Pâte Brisée)
300gr Mehl
50gr feiner Zucker
1 Prise Salz
225gr sehr kalte Butter
1 Esslöffel Vodka
3 Esslöffel eiskaltes Wasser
Füllung
430gr Kürbispüree
120gr brauner Zucker
1 Teelöffel Pumpkin Spice
1 Prise Salz
3 grosse Eier
200ml Rahm
125ml Milch


für eine runde und hohe 22-24cm Backform

Zubereitung

Zuerst die Pie Crust (Pâte Brisée) vorbereiten: Mehl, Zucker und Salz in eine grosse Schüssel geben und mischen. Sehr kalte und kleingeschnittene Butter hinzufügen und mit den Fingern kneten, bis eine sandige, krümelige Masse ensteht. Nun den Vodka hinzugeben (kann auch durch Wasser ersetzt werden) und kneten, dabei nach und nach Wasser hinzufügen. Es wird wenig benötigt, sobald es kompakt ist, kein Wasser mehr hinzufügen. Teig flachdrücken, in Klarsichtfolie einwickeln und für mindestens 1h im Kühlschrank ruhen lassen.
Für die Füllung das Kürbispüree, den Zucker und das Kürbisgewürz in einen Topf geben und alles erhitzen, indem man es leicht zum Kochen bringt. Rahm und Milch zusammen erhitzen (nicht aufkochen). Eier in eine Schüssel geben und leicht aufschlagen. 2-3 Esslöffel der Eier in ein anderes Schüsselchen geben. Ihr braucht es, um später den Rand zu bepinseln. Nehmt 2-3 Esslöffel der Mischung aus Rahm und Milch und gebt sie ins Schüsselchen mit den Eiern. Stellt sie in den Kühlschrank. Giesst den Rest der Rahm und Milch unter ständigem Rühren in die grössere Schüssel mit den 3 Eiern. Giesst die Mischung mit den Eiern in den Topf mit dem Kürbispüree und rührt auch hier immer um. Bei mittlerer Temperatur weiterrühren und wieder leicht zum Kochen bringen.

Nehmt nach der erforderlichen Zeit die Pie Crust aus dem Kühlschrank und wallt sie aus. Deckt eine hohe runde Backform mit dem Teig ein und richtet den Rand gut ein, sodass er dicker als der Boden ist und 30min im Kühlschrank kühlen lassen. Zum ersten Blindbacken zuerst ein Blatt Backpapier und dann ein Blatt Alufolie einlegen, den Rand verstärken, damit er nicht nachgibt, und als Gewicht den Boden mit Hülsenfrüchten bedecken.

Pie Crust für 12min im vorgeheizten Ofen bei 220°C Ober- und Unterhitze backen. Backform aus dem Ofen nehmen, Backpapier und alles andere wegnehmen, Boden und Ränder mit einer Gabel löchern, Ränder mit Alufolie abdecken (damit er nicht verbrennt) und weitere 10min backen. Der Teig sollte trocken sein, aber nicht all zu dunkel.
Temperatur auf 180°C senken, Füllung in die Backform geben, Ränder wieder mit Alufolie abdecken und für ca. 45min backen. Gut kontrollieren, dass er nicht verbrennt. Etwas auskühlen lassen, bevor er gegessen wird...

Falls Teig übrig geblieben ist, kann man Blätter, Kürbisse etc. ausstechen und als Deko benutzen. Einfach paar Minuten bei 180°C backen.

Buon appetito

Teile