Pavlova mit Vanillecrème und Zimtäpfeln

Pavlova mit Vanillecrème und Zimtäpfeln ein Dessert mit verschiedenen Konsistenzen. Eine Knackige Hülle mit einem weichen Kern. Eine Vanillecrème und dann die Zimtäpfel, welche dem Ganzen eine weihnachtliche Note verleihen.

Heute darf ich das Törchen vom Adventskalender öffnen, welches von Marlene für Foodblogs Schweiz organisiert wurde. Hinter dem 14. Törchen versteckt sich eine Pavlova mit Vanillecrème und Zimtäpfeln.
Ich dachte immer, dass es schwierig sei, eine Pavlova zu backen... meine Schwester backt sie sehr oft, nach dem Rezept von cakemania.it. Um nichts falsch zu machen, habe ich auch ihr Rezept vom Baiser befolgt (er ist perfekt), habe einfach die Mengen etwas angepasst und keine Aromen hinzugefügt. Es ist eigentlich nicht schwierig, die Schwierigkeit besteht nur im Backen des Baisers, also vielmehr in der Abkühlung. Er muss langsam im Ofen abkühlen, ohne jegliche Temperaturshocks, sonst fällt sie ein.
Um die Pavlova zu füllen, habe ich eine sehr einfache Vanillecrème (Patissiercrème) und Zimtäpfel gemacht. Aber das Tolle an der Pavlova ist, dass man sie mit allem füllen kann, das man will. Selbst mit Schlagsahne und frischen Früchten, dies ist auch die einfachste und schnellste Lösung.
Aber habt ihr gesehen, was sich hinter dem 13. Törchen versteckt, das Geschichten aus dem Küchenschrank geöffnet hat? Dort hatte es Lussekatter, ein Hefegebäck, welches typischerweise am 13. Dezember, zur Heiligen Lucia, gebacken wird, so fein! Und morgen kommt die liebe Valesfoodblog.ch dran, wer weiss, was sich hinter dem 15. Törchen versteckt? Ich bin sehr neugierig, ihr auch?
Danke liebe Marlene, es ist immer eine grosse Freude, Teil von diesem Adventskalender zu sein!

Dies ist der letzte Blogpost dieses seltsamen 2020. Und was macht man, wenn ein Jahr zu Ende geht? Richtig, den Jahresrückblick. Ich dachte, es wäre einfacher, es dieses Jahr zu schreiben, weil es wirklich nicht viel zu schreiben gibt. Trotzdem dauerte es eine Weile, bis die Finger angefangen haben zu schreiben...
Es war (und ist) ein sehr schweres Jahr, besonders für die Psyche. Gleichzeitig hatten wir Glück, denn wir kämpfen nicht um unsere Existenz, wir sind alle gesund und es geht uns gut. Klar, wir mussten unsere Ferien 3 oder 4 mal absagen. Ich wollte im Frühjahr unbedingt meine Grossmutter, meine Tanten und Onkel und meine Cousins ​​sehen. Aber darüber zu klagen scheint mir nicht angebracht zu sein, denn es gibt Menschen, die ihre Arbeit verloren haben, die kämpfen, um ihr Geschäft und mit ihm ihre Existenz fortzusetzen, Menschen, die ihre Liebsten verloren haben.
Gute Dinge sind aber auch passiert, weil Gutes auch während einer Pandemie geschieht. Viele Babys wurden geboren... Das Baby meiner besten Freundin, das Baby eines lieben Freundes und meine dritte Enkelin, Agatha. Da wir diesen Sommer den ganzen Sommer hier waren, konnten wir uns richtig um den Garten kümmern und vieles ernten. So viele Tomaten wie noch nie zuvor. So so viel Basilikum, zwei Kürbisse, Gurken, Erdbeeren, Himbeeren... Ich habe Tomaten an der Sonne getrocknet, viele Konserven gemacht. Wir hatten schöne Tage am Fluss.
Dann, etwas völlig Unwichtiges, aber ich habe drei seltene Pflanzen gefunden, die ich auf meiner Wunschliste hatte, und sie sind drei meiner kleinen Freuden dieses 2020.
Nun, mir ist bewusst, dass das neue Jahr nicht zwingend besser sein wird. So funktioniert es nicht. Aber, es ist die einzige Hoffnung, die wir haben... Lassen wir 2020 hinter uns, wir werden uns an ihn, wie einen schlimmen Albtraum erinnern und hoffen auf ein besseres Jahr.

Ich wünsche euch frohe Weihnachten und ein besseres neues Jahr... Lebewohl guter Riese, es war mir eine Ehre, mit dir zusammenarbeiten zu dürfen und dich als Mentor gehabt zu haben!

Pavlova con Crema Pasticcera e Mele alla Cannella
Zutaten




Pavlova
3 Eiweiss (grosse Eier)
180gr feiner Zucker
3/4 Esslöffel Mais- oder Kartoffelstärke
1 Teelöffel Weissweinessig
Patissiercrème
3 Eigelb
60gr Zucker
20gr Mais- oder Kartoffelstärke
1 Prise Salz
250gr Milch
1 Vanilleschote
Zimtäpfel
3 Äpfel
2 Esslöffel Zucker
qs Zimt
qs Zitronensaft
1 bisschen Mais- oder Kartoffelstärke
qs Wasser


für 6-8 Personen

Zubereitung

Bereitet zuerst die Pavlova vor. Das Eiweiss in den Mixer geben und mit dem Schlagen beginnen. Wenn es fast steif geschlagen ist, unter ständigem Rühren auf maximaler Geschwindigkeit, den Zucker nach und nach hinzufügen.
Löst die Mais- oder Kartoffelstärke im Essig auf und fügt es hinzu, sobald das Baiser glänzend und fest ist, wobei ihr immer weiter rührt.
Zeichnet auf das Backpapier einen Kreis mit einem Durchmesser von etwa 20cm. Dreht das Blatt um und giesst das Baiser in den Kreis. Bildet eine hohe Scheibe, macht den Rand ein wenig höher und glatter und erzeugt in der Mitte eine Art Krater, der die Crème aufnehmen wird.

Schiebt die Pavlova im vorgeheizten Ofen bei 160°C Umluft, senkt die Temperatur nach 10 Minuten auf 150°C und backt sie für weitere 40-50 Minuten. Während dem Backen, den Ofen auf keinen Fall öffnen. Nach dem Backen, die Pavlova im leicht geöffneten Ofen abkühlen lassen.

Während die Pavlova backt, bereitet die Vanillecrème (Patissiercrème) vor. Mischt in einer Schüssel das Eigelb mit dem Zucker und der Stärke, bis ihr eine schöne glatte Mischung habt. Die Milch mit der zuvor geöffneten Vanilleschote zum Kochen bringen, dann unter ständigem Rühren, die kochende Milch zum Eigelbgemisch giessen. Gut rühren und alles zurück in den Topf giessen und bei mässiger Temperatur und unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis es eingedickt ist. Die Crème in eine Schüssel geben, mit Frischhaltefolie abdecken und abkühlen lassen.

Der letzte Teil sind die Zimtäpfel... Ihr könnt sie zubereiten und abkühlen lassen oder im letzten Moment zubereiten und als heissen Bestandteil des Desserts servieren... Also schält die Äpfel, entfernt das Kerngehäuse und schneidet sie in Scheiben/Schnitze. In einen Topf mit Zucker, Zitronensaft, Zimt (Pulver oder Stange), Stärke und etwas Wasser geben. Einige Minuten bei mittlerer Temperatur köcheln lassen, die Äpfel sollten leicht weich werden, aber knackig bleiben. Wenn nötig, gebt noch etwas Wasser dazu, es sollte ein wenig Sauce geben...

Legt die Pavlova auf eine Servierplatte, verteilt die Vanillecrème im Krater (rührt sie zuerst ein wenig um, um sie geschmeidiger zu machen) und toppt das Ganze mit den Zimtäpfeln... servieren und sofort geniessen!

Buon appetito

Teile