Linsensalat mit saisonalem Gemüse

Linsensalat mit saisonalem Gemüse ein sehr leckerer Salat, bunt und voller saisonalem Gemüse. Ein grossartiger Salat, der auch am Vortag zubereitet werden kann und perfekt für das Mittagessen im Büro, für ein Picknick oder für einen Ausflug. Er kann das ganze Jahr über genossen werden, wählt einfach saisonales Gemüse. Es schmeckt warm sowie auch kalt.
Vor Kurzem habe ich Unverpacktladen, wo ich mich bediene, diese grünen Bio-Linsen gefunden, die praktisch um die Ecke angebaut werden, in Winterthur. Ich wusste nicht, dass Linsen auch in der Schweiz angebaut werden, es war eine sehr angenehme Überraschung für mich.
Ich habe diesen Linsensalat mit saisonalem Gemüse für die 17. Foodie Challenge vorbereitet, die von Foodblogs Schweiz organisiert wird. Das Ziel der Foodie Challenge von diesem Monat, ist die Unterstützung der Regio-Challenge der Kleinbauern-Vereinigung. Es besteht darin, eine Woche lang nur zu essen und zu trinken, was innerhalb von einem Radius von 30km wächst. Aber mit der Möglichkeit, drei Jocker-Produkte für die ganze Woche zu konsumieren, wie Zucker, Kaffee, Schokolade usw.
Das ist keineswegs einfach. Für Obst und Gemüse ist es machbar, besonders wenn man ausserhalb der Stadt wohnt und direkt zum Hofladen gehen kam. Aber auch hier würde es bedeuten, auf Zitronen, Orangen, Granatäpfel, Melonen, Bananen usw. zu verzichten. Bei Milchprodukten und Mehlen wird es bereits schwieriger, weil nicht alle Landwirte sie produzieren. Ganz zu schweigen von den Vorratsprodukten wie Hülsenfrüchte, Reis, Nudeln, Cous Cous, Zerealien usw.
Mein ganzer Respekt für diejenigen, denen dieses Unterfangen gelingt. Es ist eine wunderbare Initiative, denn wir sollten alle versuchen, mehr lokale und saisonale Produkte zu essen. Aber mich auf einen Radius von 30km zu beschränken, wäre mir zu aufwändig. Lasst mich erklären: Ich hätte nach Läden/Hofläden suchen sollen, die vielleicht 28km von meinem Haus entfernt sind, wenn ich zu Fuss zum Supermarkt oder am Freitag zum Wochenmarkt gehe (7 km von unserem Haus entfernt), wo ich grösstenteils biologisch, lokal und saisonal einkaufe.
Dann gibt es so viele Produkte, die wir jeden Tag verwenden, die aber hier nicht angebaut werden wie Kakao, Kaffee, Vanille, Zimt, Mandeln... Oder wenn ich über unseren Verbrauch von Pasta nachdenke, wenn ich in der Schweiz hergestellte Nudeln kaufen würde, wären die Kosten zu hoch.
Zusammenfassend, es ist eine wunderbare Initiative, die dazu führen sollte, dass wir langfristig mehr lokale und saisonale Produkte konsumieren. Wir können/wollen jedoch nicht auf Produkte verzichten, die von weiter her kommen, insbesondere wenn sie hier nicht existieren. Aber auch hier, selbstverständlich unter berücksichtigung der Saisonalität...

Zutaten

Linsen grüne, braune oder schwarze
Gemüsebrühe oder Wasser
Lorbeerblatt
Zwiebel
Kürbis
Peperoni
Zucchini
Federkohl
Tomaten
Selleriestange
Basilikum
Olivenöl
Salz


Zubereitung

Als erstes die Linsen in reichlich Wasser garen, zusammen mit einem Lorbeerblatt und die Blätter von der Selleriestange. Sie sollten nicht auseinander fallen, sollten gar aber noch bissfest sein. Linsen erst salzen, wenn sie gar sind (gilt für alle Hülsenfrüchte), dann das Wasser abgiessen.
Zwiebel kleinschneiden. Ein Stück Kürbis, Peperoni und Zucchini waschen und auch kleinschneiden. Die Zwiebel mit etwas Öl und Salz anrösten, dann das kleingeschnittene Gemüse dazu geben, sowie auch ein paar Basilikumblätter und das ganze so lange köcheln lassen, bis alles gar aber noch knackig ist, nach und nach etwas Wasser oder Brühe dazu geben. Wenn das Gemüse fast gar ist, noch die Blätter vom Federkohl dazu geben (ohne die Stängel) und salzen.
Separat die Tomaten und die Selleriestange kleinschneiden und mit Öl, Salz und Basilikum würzen. Nun alles etwas auskühlen lassen.

Die Linsen mit dem gekochten und rohen Gemüse mischen und der Linsensalat ist bereit! Er ist lauwarm, sowie auch kalt sehr lecker...

Buon appetito

Teile