Spargel-Tofu-Pfanne mit Sojasauce und Basmatireis

Spargel-Tofu-Pfanne mit Sojasauce und Basmatireis ein komplettes, einfaches und schnelles Tellergericht! Es dauert nur so lange, bis der Reis gar ist. Wenige Zutaten, aber voller Geschmack.
Das ist das richtige Rezept, um den schlafenden Wok aus dem Küchenschrank zu nehmen. Aber eine normale Bratpfanne ist auch gut. Das ist ein Rezept ohne Mengenangaben, man kocht nach Augenmass, mit dem, was man hat. Selbstverständlich kann man auch anderes Gemüse dazu geben, wie Zucchetti, grüne Bohnen, Kefen, Erbsen... Aber auch den Reis im Wok mitbraten, wenn man den Reis geschmacksvoller mag. Ich mag es lieber separat...
Es ist lange her, seit ich das letzte Mal Tofu gegessen habe, ich hatte aber total Lust auf etwas Asiatisches. In solchen Fällen ist Tofu genau das richtige! Bis vor ein paar Jahren, bereitete ich oft solche Gerichte vor, dann plötzlich nicht mehr. Vielleicht, weil die Kinder in letzter Zeit sehr heikel geworden sind, was das Essen angeht, aber es sieht so aus, als würde sich die Lage etwas bessern... Ich beharre aber weiterhin darauf und koche nach wie vor saisonales Gemüse, Hauptsache sie probieren es!

Zutaten

grüner Spargel
Tofu
Sojasauce
Knoblauch
Sonnenblumenöl
Basmatireis
Salz
Sesam


Zubereitung

Basmatireis gemäss Anleitung auf der Packung zubereiten. In der Zwischenzeit den Spargel waschen und das holzige Ende entfernen. Spargeln in 2cm grosse Stücke schneiden, die Spitzen auf die Seite legen. Tofu in mundgerechte Würfel schneiden. Nehmt einen Wok, wenn ihr einen habt, sonst geht auch eine normale Bratpfanne. Knoblauch (ganz oder gehackt) in etwas Öl anbraten, dann Spargel und Tofu dazu geben und kurz alles anbraten. Sojasauce dazu geben und die Spargelspitzen und auf mittlerer Stufe so lange braten lassen, bis die Sojasauce komplett eingekocht ist und alles schön knusprig ist.

Alles zusammen servieren und zuletzt etwas gerösteten Sesam darüber verteilen...

Buon appetito

Teile