Hot Cross Buns ohne Rosinen

Hot Cross Buns ohne Rosinen ein für das Vereinigte Königreich typisches Ostergebäck, welches traditionell am Karfreitag gegessen wird, aus diesem Grund das Kreuz auf den Brötchen. Das sind sehr luftige und duftende Brötchen. Ich habe jedoch das Originalrezept ein wenig geändert... Die Rosinen und die kandierten Früchte habe ich weggelassen (Täufelsdinger) und die Gewürze durch Vanille, Zitronen- und Orangenabrieb ersetzt. Ich habe nur eine Prise Zimt dazu gegeben, im Frühling und Sommer geht mehr nicht. Für mich sind Gewürze wie Pumpkin oder Mixed Spices, Herbst- und Wintergewürze, die mich jetzt wirklich stören... Wenn ihr sie mögt, könnt ihr sie natürlich verwenden.
Ich habe dieses Rezept letztes Jahr entdeckt und mich wahnsinnig darin verliebt. Ihr könnt den Teig am Morgen zuvor zubereiten, gehen lassen, die Kugeln formen und abends backen. Sobald sie kalt sind, bedeckt ihr sie sehr gut und am nächsten Morgen werden sie immer noch sehr fluffig sein. Warm sind sie aber am Besten! Wenn ihr also morgens Zeit habt, bereitet ihr den Teig am Abend zuvor vor, formt die Kugeln am nächsten Morgen und backt sie...
Gemäss Tradition sollten sie warm mit gesalzener Butter gegessen werden. Aber ich esse sie lieber mit Marmelade oder Haselnusscreme...

Dieses Jahr wird Ostern ein bisschen anders sein... Jeder bei sich zu Hause. Ich hatte völlig vergessen, etwas für die Kinder zu holen, etwas, das der Osterhase im Garten verstecken könnte. Es war nicht wichtig. Aber für die Kinder ist es wichtig und ich möchte ihnen dieses Stück Normalität erlauben. Ich werde etwas holen, wenigstens ein Schokoladenei. Das wird ihnen reichen, weil sie die Situation verstehen werden. Zumindest für dieses Jahr muss ich nicht darüber nachdenken, was ich mit all der Schokolade machen soll, die ich am Ende einfriere, um Kuchen oder Brownies zu backe (wusstet ihr, dass Brownies mit Osterschokolade die besten sind?).

Zutaten





Hefeteig
500gr Zopfmehl oder Halbweissmehl
70gr Zucker
1 kleine Zitrone nur Abrieb
1/2 Orange nur Abrieb
1 Prise Zimt
1 Teelöffel Salz
300ml Milch
40gr Butter
2gr Hefe frisch
1 Ei
Topping
50gr Mehl
ca. 50gr Wasser
qs Honig


für 12 buns

Zubereitung

Mehl, Zucker, Zitronen- und Orangenabrieb, Zimt und Salz in die Küchenmaschine geben und kurz vermengen. In einem kleinen Kochtopf Milch mit der Butter etwas aufwärmen, dann vom Herd nehmen und die Hefe darin auflösen. Milchgemisch auch in die Küchenmaschine geben. Zuletzt noch das Ei zufügen. Nun für ca. 10min auf mittlerer Stufe kneten lassen. Der Teig sollte schön geschmeidig, glatt und nicht klebrig sein. Schüssel gut abdecken und für mindestens 8h bei Raumtemperatur aufgehen lassen oder bis sich sein Volumen verdoppelt hat. Nun wieder kurz kneten und nochmals 2-3h aufgehen lassen (dieser Schritt ist nicht zwingend, macht den Teig aber noch luftiger).
Den Teig in 12 gleich grosse Stücke aufteilen (je ca. 85g). Ein Stück nehmen und mit den fingern flach drücken, dann Stück für Stück den Rand in die Mitte drücken, bis eine Kugel entsteht. Die Hand auf die Kugel legen, mit dem Daumen etwas Druck auf die Kugel ausüben und so lange rollen, bis die Kugel schön rund und glatt ist. Fertige Kugeln in eine bebutterte feuerfeste Backform legen.

Backform mit einem Tuch abdecken und nochmals 45min gehen lassen. In der Zwischenzeit das Topping zubereiten und zwar Mehl und Wasser mischen, es muss eine recht dickflüssige Masse entstehen. Diese Masse in ein Spritzbeutel geben und in der Spitze eine sehr kleine Öffnung einschneiden. Nun auf den Brötchen die Kreuze "malen". Einfach von einer Seite zur anderen eine lange Linie ziehen und dann das selbe von der anderen Seite indem die Linien gekreuzt werden.

Hot Cross Buns im vorgeheizten Ofen bei 220°C Ober- und Unterhitze für ca. 15min backen oder bis sie goldbraun gebacken sind.
Aus dem Ofen nehmen und sofort die ganze Oberfläche mit Honig bepinseln und kurz auskühlen lassen... Sie sollten warm gegessen werden...

Buon appetito

Teile