Winter-Minestrone

Ein guter Winter-Minestrone, um diese eisigen Tage aufzuwärmen! Nichts wärmt mehr als Brühe... Damit man im Winter gegen die ganzen Viren ankämpfen kann, ist es sehr wichtig, auch viel Gemüse zu essen. Aber in den Monaten Januar und Februar ist es überhaupt nicht einfach. Das regionale und saisonale Gemüse ist nicht viel, es gibt sehr wenig Auswahl. Fast alle aktuellen saisonalen Schweizer Gemüsesorten sind in dieser Zutatenliste enthalten. Und genau in diesen zwei Monaten muss ich sehr kämpfen, denn ich freue mich jetzt schon auf den Frühling, um mehr Auswahl zu haben.
Zum Glück mag ich praktisch jedes Gemüse, das Palmkohl kommt sogar aus unserem Garten. Für die Kinder nahm ich ein paar Schöpflöffel Minestrone, gab etwas mehr Wasser dazu und kochte Suppennudeln mit. So haben sie alles gegessen. Ich habe nur das Gemüse gegessen... Ich hatte eine grosse Menge davon zubereitet und am nächsten Tag habe ich es aufgewärmt und püriert, so ist eine schöne Suppe mit viel Gemüse entstanden.
Man kann selbstverständlich das Gemüse nehmen, dass man möchte oder sich im Kühlschrank befindet. Jede Jahreszeit hat den eigenen Minestrone, es ändern sich die Gemüsesorten, jedoch nicht die Zubereitung.
Werft die Gemüseabfälle nicht weg (Karotten-, Kartoffel- und Kürbisschalen, die holzigen Stellen des Kohls, die äusseren Blätter der Kohlsorten, den grünen Teil des Lauchs usw.). Man kann sie in eine Tüte oder besser in einen Behälter geben und in den Gefrierschrank stellen. Fügt nach und nach weitere Abfälle hinzu, und mit diesen Abfällen könnt ihr eine hervorragende Brühe kochen, eine Brühe ohne Verschwendung...

Zutaten
Lauch
Kartoffeln
Karotten
Süsskartoffeln
Kürbis
Federkohl
Palmkohl
Wirz
Weiss- oder Rotkohl
Sellerie oder Sellerieknolle
gekochte weisse Bohnen
Tomatenmark
Salz
Olivenöl


Zubereitung

Das ganze Gemüse waschen, alles schälen, was geschält werden muss, die harten und hölzernen Teile der Kohlsorten entfernen und alles klein schneiden. Alles in einen grossen Kochtopf geben, Tomatenmark dazu geben und Gemüse vollständig mit Wasser bedecken.

Nun alles köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Sobald das Gemüse fast durch ist, die vorgekochten weissen Bohnen (oder aus der Dose) dazu geben und, wenn nötig, mehr Wasser dazu giessen. Sobald alles gar ist, salzen und würzen. Wenn gewünscht, kann man gegen Ende auch Suppennudeln mitkochen. Vor dem Servieren mit Olivenöl verfeinern und schön heiss mit getoastetem Brot geniessen.

Buon appetito

Teile