Sizilianischer Orangenkuchen

Willkommen 2019 und ein frohes Neues Jahr!

Sizilianischer Orangenkuchen, ein fluffiger und saftiger Kuchen, der nach Orangen schmeckt, nach Sizilien schmeckt und einfach nur gut schmeckt. Ein Nachtisch, um das Jahr mit Geschmack zu starten, um die Orangen voll und ganz auszunutzen und um Vitamin C zu tanken, der Winter ist lang... Ich habe diesen Kuchen letztes Jahr im Blog von Mum Cake Frelis gesehen und gleich in mein Notizbuch notiert, um mich daran zu erinnern. Ich kannte diesen Kuchen nicht und es ist ein sizilianisches Rezept! Ich mag die Verwendung der ganzen Orange im Teig so sehr. Dann fügte Lisa auch Mandelmehl hinzu und ersetzte die Milch durch Orangensaft, grossartig! Bei Verwendung von Orangen mit der ganzen Schale ist es sehr wichtig, unbehandelte Bio-Orangen zu verwenden. Inzwischen bin ich es gewohnt, alle Zitrusfrüchte bio zu kaufen, da ich die Schale sehr oft verwende. So kann ich beruhigt sein. Ihr könnt auch andere Zitrusfrüchte verwenden oder auch mischen, wobei die Mengen natürlich eingehalten werden müssen.

Aber sagt mal, wie habt ihr die Ferien verbracht? Wir waren leider schon wieder krank! Seit vier Jahren wird in den Weihnachtsferien immer jemand krank. Meine Cousine war aus Sizilien hierher gekommen, und ich konnte sie nicht einmal richtig geniessen. Zumindest an den Feiertagen konnten wir zusammen sein, essen, lachen und reden... Ein neues Jahr hat begonnen und mit dem neuen Jahr gibt es auch die neuen guten Vorsätze oder die, die nicht umgesetzt wurden und wieder aufgenommen werden... Wie letztes Jahr möchte ich sie schwarz auf weiss aufschreiben und hier sind sie:

  1. Ich muss jeden Tag 2 Liter Wasser trinken: Ich denke, da gibt es nichts zu ergänzen!
  2. Ich würde mich gerne ein bisschen mehr dem Frühstückgebäck widmen: Das ist einer vom letzen Jahr. Ich hatte es nicht geschafft, aber es ist mir wirklich wichtig. Also nehme ich es dieses Jahr wieder mit.
  3. Ich möchte verschiedene Brotsorten mit verschiedenen Mehlsorten ausprobieren und Sauerteig ansetzen: Dies ist auch vom letzten Jahr und ich nehme es gerne wieder mit und hoffe, dass es mir gelingt.
  4. Ich möchte den Verbrauch/die Verwendung von Plastik reduzieren: Gute Vorsätze sollten nicht nur für uns nützlich sein. Nicht nur im kleinen Rahmen denken, wir sollten auch an unsere Umwelt und an unsere Mitmenschen denken. Mit kleinen Tricks können wir diese unnötige Plastikverschwendung vermeiden!

Und was sind eure guten Vorsätze für dieses Jahr?

Zutaten
1 (ca. 300gr) unbehandelte bio Orange
250gr Zucker
3 Eier
100ml Sonnenblumenöl
100ml frisch gepresster Orangensaft
1 Prise Salz
250gr Mehl
50gr Mandelmehl
1 Päckchen Backpulver


Zubereitung

Orange waschen und in Stücke schneiden (Kerne entfernen), dann mit der Schale pürieren bis es schön cremig ist ohne Klümpchen. In einer separaten Schüssel Zucker und Eier hellschaumig schlagen. Weiterrühren und vorsichtig Sonnenblumenöl dazu geben, dann den Orangensaft und danach das Orangenpüree. In einer anderen Schüssel Salz, Mehl, Mandelmehl und Backpulver mischen. Mehlgemisch sieben, dann nach und nach vorsichtig unter die Eimasse heben. Teig in eine bebutterte und bemehlte Form (Gugelhopf, rund oder Kastenform) giessen.

Orangenkuchen für ca. 45min im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober- und Unterhitze backen, immer Stäbchenprobe machen. Kuchen auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen. Ein kleiner Tipp: der Kuchen schmeckt sehr lecker mit Gomfi, Marmelade oder Pistaziencrème.

Buon appetito

Teile