Heidelbeer-Strudel

Heidelbeer-Strudel, ein Dessert, welches in letzter Minute gemacht werden kann. Wenn z.B. unerwartete Gäste kommen oder man plötzlich Lust auf was Süsses hat. Im selben Buch, wo ich das vorige Rezept gefunden habe, stand auch diese Köstlichkeit. Das Foto hat mich richtig angelächelt und sagte mir "iss mich, iss mich"!

Zutaten

8 Blätter Filloteig
500gr Heidelbeeren
200gr brauner Zucker
2 gefüllte Esslöffel Meizena o.ä.
qs Zitronensaft
50gr Margarine
qs Puderzucker


Zubereitung

Heidelbeeren waschen und in eine Schüssel geben. Zucker, Maizena und Zitronensaft dazu geben und mischen.

Ein feuchtes Tuch auf die Arbeitsfläche legen, darüber Backpapier. Zwei Blätter Filloteig auf das Backpapier legen, überlappend in der Mitte. Das ganze mit flüssiger Margarine bepinseln, dann nochmals zwei Blätter Filloteig und Margarine. So lange weiter machen, bis der Filloteig fertig ist. Die Heidelbeeren auf der unteren Hälfte verteilen.

Zuerst von unten verschliessen, dann die Seiten, zuletzt von oben. Den Strudel mit der restlichen Margarine bepinseln.

Strudel auf ein Blech geben und für ca. 15min im vorgeheizten Ofen bei 190°C Umluft backen. Es könnte etwas Saft austreten.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen und schön warm geniessen...

P.S.

Ich könnte mir vorstellen, dass dieser auch mit Kirschen oder Brombeeren sehr gut sein könnte... zusammen mit Vanilleeis!

Buon appetito

Teile