Tiramisù mit pasteurisiertem Ei

Tiramisù mit pasteurisiertem Ei das beste Dessert der Welt. Die Zubereitung ist einfach, man braucht nur auf ein paar Dinge zu achten. Ich kann nie auf dieses Dessert verzichten, aber im Restaurant bestelle ich es nie, weil es fast immer mit Sahne zubereitet wird und NEIN, Tiramisu wird nicht mit Sahne zubereitet. Punkt.
Ausserdem, müssen die Löffelbisquits kurz in den Kaffee getaucht und dann in die Auflaufform gelegt werden und nicht erst in die Auflaufform gelegt und dann der Kaffee darüber geleert werden. Die Grundlagen, bitte!
Bei der Mascarponecreme füge ich immer Zitronen- und Orangenabrieb hinzu. Lässt man das eine oder andere aus, werdet ihr feststellen, dass etwas fehlt. Das gleiche mit dem Rum-Aroma, ohne ist es kein Tiramisù. Ich benutze keinen Alkohol, weil ich es nicht mag.

Ich hatte seit zwei Jahren kein Tiramisù gegessen... erst die Schwangerschaft und dann das Stillen! Da aber keine Nachfrage mehr besteht, musste die Molkerei schliessen und ich habe gleich Tiramisù gemacht. Herrlich, wie habe ich die ganze Zeit ohne ausgehalten?!

Tiramisù mit pasteurisiertem Ei
Zutaten
2 Eier
100gr Zucker
55gr Wasser
500gr Mascarpone
qs Zitronen- und Orangenabrieb
qs (ca. Mokka für 6-8 Personen) Kaffee aus der Mokka
1 Phiole Rum-Aroma
qs Zucker
ca. 200gr Löffelbisquits
qs Schokospäne oder Kakaopulver


für 4-6 Personen

Zubereitung

Zuerst den Kaffee zubereiten, dann in eine kleine Schüssel geben, etwas Zucker und das Rum-Aroma dazugeben und abkühlen lassen. Wenn gewünscht, kann man Rum oder ein anderes Likör benutzen.
Für die Mascarponecreme, in einem Kochtopf auf mittlerer Hitze Zucker zusammen mit dem Wasser schmelzen lassen. Der Sirup muss 121°C erreichen, damit die Eier pasteurisiert werden können. Falls ihr kein Küchenthermometer habt, müsst ihr warten, bis auf dem Sirup Blasen entstehen. Kurz bevor der Sirup die richtige Temperatur erreicht hat, Eier in der Küchenmaschine schaumig schlagen, auf höchster Stufe weiter rühren und vorsichtig den heissen Sirup dazu geben und mindestens 6-8min weiterrühren, die Masse muss komplett ausgekühlt sein. In einer separaten Schüssel den Mascarpone zusammen mit dem Zitronen- und Orangenabrieb weich rühren, einen Esslöffel Eimasse dazu geben und mischen, dann die restliche Eimasse vorsichtig unterheben. Crème im Kühlschrank lagern, bis ihr sie braucht.

Nun kann alles zusammengefügt werden. Nehmt eine Auflaufform oder einen anderen Behälter, taucht ein Löffelbisquit nach dem anderen in den Kaffee und legt sie in die Auflaufform. Mit der Hälfte der Mascarponecrème bedecken, dann eine weitere Schicht in Kaffee getauchte Löffelbiskuits und zum Abschluss den Rest der Crème. Abgedeckt mindestens 6 Stunden, am besten über Nacht, kühl stellen!

Vor dem Servieren, Schokospäne oder Kakaopulver darüber streuen.

Buon appetito

Teile