Mandelgugelhupf mit Ricotta-Rhabarber-Füllung

Mandelgugelhupf mit Ricotta-Rhabarber-Füllung ein rustikaler, schmackhafter und leckerer Kuchen. Der rustikale Teil mit Mandeln passt perfekt zur cremigen Ricotta-Füllung und der säuerlichen Note von Rhabarber. Es ist ein schöner saftiger Gugelhupf, der dank des Joghurts im Teig überhaupt nicht trocken ist und sehr angenehm zu essen ist. Er ist nicht schwer, im Gegenteil... Und wenn ihr keinen Rhabarber habt, denke ich, dass auch Äpfel, Himbeeren oder Johannisbeeren gut passen. Es ist ein leiser Kuchen, ich nenne ihn so, weil man kein elektrisches Rührgerät braucht, um ihn zu machen. So kann man diesen auch frühmorgens oder spätabends vorbereiten, wenn andere schlafen...

Dieses Jahr habe ich die Rezepte mit Spargel und Rhabarber in allerletzter Minute gemacht. Tatsächlich dachte ich, ich könnte dieses Mal nichts Neues vorbereiten. Die Saison dieser beiden Gemüsesorten ist sehr kurz... sie dauert etwa von Mitte April bis Ende Juni, genau bis zum 24. Juni, dem Johannistag. Traditionell ernten die Bauern nach diesem Tag keinen Spargel noch Rhabarber mehr, um den Pflanzen Zeit zur Erholung zu geben und die Ernte im Folgejahr wieder zu garantieren.
Tatsächlich essen wir in dieser kurzen Zeit viel davon und geniessen es, danach kommt das Sommergemüse... ich kann es kaum erwarten!

Mandelgugelhupf mit Ricotta-Rhabarber-Füllung Herzhaftes Mandelgugelhupf mit Ricotta-Rhabarber-Füllung ein rustikaler, schmackhafter und leckerer Kuchen.
Zutaten
Kuchen
2 Eier
160gr Zucker
200gr Sonnenblumenöl
1 Prise Salz
170gr gemahlene Mandeln
180gr Naturjoghurt
200gr Mehl
9gr Backpulver
qs Vanille
Füllung
250gr Ricotta
70gr Zucker
1 Prise Salz
2 Esslöffel Mehl
1 Ei
1/2 Zitrone nur Abrieb
100gr Rhabarber bereits gerüstet


Zubereitung

Eier, Zucker, Öl und Salz in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren. An diesem Punkt die Mandeln und den Joghurt hinzufügen und mischen. Nun das mit dem Backpulver und der Vanille vermischte Mehl unterrühren. Alles gut vermengen, es entsteht ein schöner dicker Teig, kurz beiseite stellen.

Füllung zubereiten: Ricotta, Zucker, Salz, Mehl, Ei und Zitronenabrieb in eine Schüssel geben und alles gut vermischen. Zum Schluss den in kleine Stücke geschnittenen Rhabarber dazugeben.

Nehmt eine bebutterte und bemehlte Gugelhupfform und giesst die Hälfte des Mandelteiges hinein. Mit einem Teelöffel rundherum eine Mulde in der Teigmitte machen und mit der Ricotta-Rhabarber-Crème füllen. Versucht, den Kontakt zwischen Ricotta und den Rändern der Pfanne zu vermeiden (es ist nicht schlimm, aber besser, wenn ihr es vermeidet). Dann alles mit der restlichen Mandelmasse bedecken.

Den Mandelgugelhupf mit Ricotta-Rhabarber-Füllung bei 180°C Umluft eine Stunde backen, immer Stäbchenprobe machen. Lasst ihn vollständig in der Backform abkühlen, bevor er auf eine Servierplatte gestürzt wird. Wenn man möchte, kann der Gugelhupf vor dem Servieren mit Puderzucker bestreut werden (ich habe Puderzucker und Himbeerpulver gemischt, daher die rosa Farbe).

Buon appetito

Teile