Dinkelbrot mit Walnüssen

Dinkelbrot mit Walnüssen ein tolles knuspriges Brot mit herbstlichen Düften. Hervorragend zum Frühstück mit Butter und Marmelade, aber auch mit Frischkäse oder halb gereiftem Käse.
Man kann zwischen zwei Backmethoden wählen: die im Gusseisentopf oder die klassische auf dem Backblech (aber auch auf dem Pizzastein ist super). Persönlich liebe ich es, Brot im Gusseisentopf zu backen, weil das Brot aussen schön knusprig wird, eine schöne Kruste hat und innen fluffig bleibt.
Dies ist ein Basis-Dinkelteig, den man mit allem, was man will, anreichern kann wie getrockneten Früchten, Nüssen, Samen, getrockneten Tomaten, Gemüsestücken... oder man lässt ihn neutral ohne Zusätze. Ich habe Walnüsse gewählt, weil sie Saison haben und ich Walnussbrot liebe. Ich liebe es am Morgen zum Frühstück mit Butter und Marmelade...

Und der November ist da... Ich mag den November nicht, er ist sehr grau, regnerisch, nass, dunkel. Die Blätter verlieren langsam ihre leuchtenden Farben, der Herbst verliert seine Magie...
Aber ich habe festgestellt, dass ich dieses Jahr den Herbst bewusster erlebe. Ich geniesse die Farben der Blätter voll und ganz, wir machen viele Spaziergänge und atmen die Herbstluft ein. Auch, weil wir sonst nicht viel anderes machen können...
Ich weiss nicht, was ich von diesem Monat erwarten soll, weil ich einfach nichts mehr plane. Wir leben Tag für Tag, auch um die Kinder nicht zu enttäuschen... Aber dieser Zustand ist langsam aber sicher belastend, weil man nie weiss, was passieren wird! Welche neuen Massnahmen werden kommen? Wird es ein neuer Lockdown geben? Werden die Kinder weiterhin zur Schule gehen müssen? Wird es möglich sein, Weihnachten mit unseren Liebsten zu verbringen? Ich weiss es nicht und diese Sache ist belastend...

Zutaten

350gr Dinkelmehl dunkel
150gr Dinkelmehl hell
2 Teelöffel Salz
ca. 350ml Wasser
1gr frische Hefe
150gr Walnüsse entkernt und leicht gehackt


Zubereitung

Mehle und Salz in die Küchenmaschine geben und mischen. Hefe im Wasser auflösen und ins Mehl giessen. Alles kneten, bis ein schöner glatter Teig entsteht, dann den Teig auf eine Arbeitsfläche geben, die Walnüsse hinzufügen und einige Minuten von Hand kneten, bis die Walnüsse gut in den Teig eingearbeitet sind. Abdecken und 12h gehen lassen, danach kurz durchkneten und nochmals 3h aufgehen lassen.
Entscheidet euch nun, wie ihr das Brot backen möchtet. Wenn ihr das Brot in einem Gusseisentopf backen möchtet, nehmt einen Behälter, der mehr oder weniger der Grösse des Gusseisentopfs entspricht, den ihr zum Kochen verwendet, und bemehlt ihn gut. Den Teig zu einer Kugel formen, in den bemehlten Behälter geben, erneut mit Mehl bestreuen, gut abdecken und 2h aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 220°C Ober- und Unterhitze aufwärmen und den Gusseisentopf mit dem Deckel (leer) in den Ofen stellen. 30 Minuten im Ofen lassen. Den Teig auf ein Backpapier stürzen, das nicht zu gross ist, wenn ihr möchtet, könnt ihr ein paar Schnitte auf der Teigoberfläche machen. Nehmt den Gusseisentopf aus dem Ofen und legt den Teig mit dem Backpapier in den vorgeheizten Topf. Den Topf mit dem Deckel schliessen und für 30 Minuten im Ofen backen. Nehmt nach 30 Minuten den Deckel ab und backt das Brot für weitere 20-25 Minuten. Das gebackene Brot sofort aus dem Topf nehmen, damit er knusprig bleibt...

Für das Backen ohne Gusseisentopf, den Teig nach Belieben formen, auf ein Backblech mit Backpapier legen, gut abdecken und 2 Stunden aufgehen lassen. Wenn ihr möchtet, macht ein paar Schnitte auf der Oberfläche.

Backt das Brot für 20-30min in einem vorgeheizten Ofen bei 200°C Ober- und Unterhitze oder bis er goldbraun und knusprig gebacken ist.

Buon appetito

Teile