Schwarzer Reissalat mit Zucchini, getrockneten Tomaten und Feta

Schwarzer Reissalat mit Zucchini, getrockneten Tomaten und Feta ein buntes, frisches, gesundes und schmackhaftes Gericht! In diesem Gericht habt ihr alles drin, was ihr braucht. Und wenn ihr es an den Strand mitbringt, werden euch alle beneiden! Ich verwende immer öfter schwarzen oder roten Reis, besonders für Reissalate. Es ist viel schmackhafter und gesünder. Die Kochzeiten sind etwas länger, aber es lohnt sich. Neben der klassischen Variante mit Mixed Pickles ist das eine super Alternative. Reissalat ist auch super zum Mitnehmen darum bereite ich ihn im Sommer sehr oft vor. Damit dieser aber nicht verleidet, wird er immer anders gemacht...

Morgen ist der letzte Kindergartentag, dann beginnen die Sommerferien. Endlich! Fünf Wochen ohne Wecker, keine Zeitpläne, keine Verpflichtungen... Ich kann es kaum erwarten abzuschalten, wir brauchen es wirklich! Die Frage "Mamma, wann gehen wir ans Meer?" ist mittlerweile ein Ritual geworden. Gaia versteht mehr oder weniger die Tage, nimmt die Zeit wahr aber Gioele noch nicht! Versucht euch mal die Diskussionen vorzustellen, dann hat er auch mit den Warum-Fragen begonnen... ist alles nur noch warum!

Zutaten
250-300gr schwarzer Reis
1 Zwiebel
2 Zucchini
qs gehackte getrocknete Tomaten
200gr Fetakäse
qs Petersilie und Basilikum
qs Olivenöl
qs Salz


für 4 Personen

Zubereitung

Schwarzer Reis gemäss Packungsanleitung kochen. In einer Bratpfanne die gehackte Zwiebel mit etwas Olivenöl und einer Prise Salz anrösten. Fein gewürfelte Zucchini hinzufügen und auf niedriger Stufe köcheln lassen bis sie etwas weich aber noch knackig ist. Dann die gehackten getrockneten Tomaten dazu geben und vom Herd nehmen.

Den schwarzen Reis (gekocht und abgetropft) in die Bratpfanne mit dem Zucchinigemisch geben, den zerkrümelten Fetakäse hinzufügen, sowie auch Petersilie und/oder Basilikum. Noch etwas Olivenöl und alles gut vermengen. Dieser Salat kann warm, lauwarm oder kalt gegessen werden, ist immer lecker!

Buon appetito

Teile