vegane Karotten-Plätzchen

Frohe Ostern!

Vegane Karotten-Plätzchen, perfekt zum Frühstück oder als Snack. Ohne Butter, ohne Eier, ohne Milch aber mit Karottenpüree! Meine Tochter wollte schon seit einiger Zeit Plätzchen backen. Ausserhalb von Weihnachten, ehrlich gesagt, benutze ich selten Ausstechformen. Da sie aber so sehr darauf bestand, dachte ich mir, Osterplätzchen zu backen. Grundsätzlich ist das ein Öl-Mürbeteig, aber anstelle von Eiern habe ich Karottenpüree benutzt. Die Karotten machen den Teig schön saftig. Die Plätzchen sind aussen knusprig, aber innen weich. Um noch mehr Geschmack zu geben, könnt ihr auch Orangen- oder Zitronenabrieb hinzufügen, diesmal bevorzugte ich Vanille. Gut verschlossen, sind sie durchaus einige Tage haltbar!

Ich hätte fast vergessen euch den Geburtstagskuchen von Gioele zu zeigen. Unter dem ganzen Fondant versteckt sich ein Kakao-Wasserkuchen gefüllt mit einer Frischkäse-Schoko-Creme. Eine sehr kalorienarme Angelegenheit!

Ich wünsche euch ein schönes Osterfest, verbringt nicht zu viel Zeit in der Küche und esst ohne Reue! Ich wünsche euch sonnige Tage zusammen mit euren Liebsten... Wir sehen uns, besser noch, wir lesen uns im April!

Ingredienti

1 grosse Karotte
75ml Sonnenblumenöl
50ml Wasser
300gr Mehl
90gr Puderzucker
40gr gemahlene Mandeln
1/2 Teelöffel Backpulver
qs Vanille


für ca. 30-35 Plätzchen

Zubereitung

Karotte schälen und in Stücke schneiden, dann zusammen mit dem Öl und Wasser pürieren. In einer Schüssel die restlichen Zutaten vermengen, dann die pürierte Karotte dazu geben und kneten. Falls der Teig zu trocken ist, einfach noch etwas Wasser dazu geben. Teig mit dem Wallholz 5mm dick auswallen und Plätzchen ausstechen.

Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und für 15-17min im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft backen. Plätzchen in einem Glas- oder Blechbehälter aufbewahren.

Buon appetito

Teile