Tiramisu-Torte

Buon 3° Compleanno piccolino!

Tiramisu-Torte, eine ausgezeichnete Alternative zum klassischen Tiramisù, perfekt für den Vatertag! Nach dem grossen Erfolg des Tiramisu Chiffon Cakes, der meinem Mann und auch euch sehr schmeckte... Gibt es heute eine Tiramisu-Torte. Ein fluffiges Bisquit mit Kaffee, gefüllt mit viel Mascarponecreme. Das Rezept vom super einfachen Bisquit habe ich von Backen macht glücklich. Diesmal pasteurisierte ich auch die Eier und es dauerte einen Augenblick! An Weihnachten habe ich einen Küchenthermometer bekommen, habe den also sofort verwendet, ich fühlte mich wie eine richtige Köchin... Diese Tiramisu-Torte sollte am Vortag vorbereitet werden, damit sie über Nacht im Kühlschrank ruhen kann. Sie sollte kalt aus dem Kühlschrank und so schnell wie möglich gegessen werden.

Aber heute ist ein besonderer Tag... unser Sohn wird 3 Jahre alt! Gioele eine süsse Schmusekatze, aber ebenso nervig. In der Tat frage ich mich oft, wie es möglich ist, gleichzeitig so süss und nervig zu sein?! Es ist ein Mysterium... Er wollte einen Schokoladenkuchen mit dem Flugzeug Jett aus Super Wings. Also Teller, Becher und Deko alles zum Thema Super Wings. Gott sei Dank gibt es Internet und da findet man praktisch alles! Wir werden erst am Freitag feiern, weil unsere Tochter morgen trotzdem in den Kindergarten muss... Ich werde euch den Kuchen später zeigen. In meinem Kopf habe ich ein sehr genaues Bild vom Kuchen, mal schauen, was ich hinkriege...

Zutaten




Bisquit
3 Eier
3 Esslöffel heisses Wasser
80gr Zucker
1 Prise Salz
120gr Mehl
1 Teelöffel Backpulver
Mascarponecreme
2 Eier
100gr Zucker
55gr Wasser
qs Zitronen- und Orangenabrieb
zum Fertigstellen
qs kalter Kaffee-Espresso
qs Rum o Rumaroma
qs Schokoraspeln
qs Kakaopulver


für eine 18-20cm Backform

Zubereitung

Für den Bisquit Eier und Wasser in die Küchenmaschine geben und hellschaumig schlagen. Zucker und Salz dazu geben und für 8-10min auf höchster Stufe weiter schlagen. In einer separaten Schüssel Mehl und Backpulver mischen und sieben. Nun Mehl auf die Eier geben und vorsichtig unterheben. Teig in eine mit Backpapier belegte Springform giessen.

Bisquit für ca. 20-25min im vorgeheizten Ofen bei 190°C Ober- und Unterhitze backen, immer Stäbchenprobe machen. Bisquit in der Form etwas auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen und komplett auskühlen lassen.

Für die Mascarponecreme in einem Kochtopf auf mittlerer Hitze Zucker zusammen mit dem Wasser schmelzen lassen. Der Sirup muss 121°C erreichen, damit die Eier pasteurisiert werden können. Falls ihr kein Küchenthermometer habt, müsst ihr warten, bis auf dem Sirup Blasen entstehen. Kurz bevor der Sirup die richtige Temperatur erreicht hat, Eier in der Küchenmaschine schaumig schlagen, auf höchster Stufe weiter rühren und vorsichtig den heissen Sirup dazu geben und mindestens 6-8min weiterrühren, die Masse muss komplett kalt sein. In einer separaten Schüssel den Mascarpone zusammen mit dem Zitronen- und Orangenabrieb weich rühren, einen Esslöffel Eimasse dazu geben und mischen, dann die restliche Eimasse vorsichtig unterheben. Creme im Kühlschrank lagern, bis ihr sie braucht.

Bisquit längs halbieren und die untere Hälfte auf den Servierteller legen. Bisquitboden gut mit dem Kaffee-Rum-Gemisch befeuchten, dann die Hälfte der Mascarponecreme darüber verteilen. Nun den zweiten Bisquitboden darauf legen, wieder mit dem Kaffee-Rum-Gemisch befeuchten und die restliche Mascarponecreme darüber streichen. Torte für 5-6 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen, besser noch über Nacht.

Vor dem Servieren mit Schokoraspeln dekorieren und Kakaopulver darüber streuen, kalt servieren.

Buon appetito

Teile