Mönchsbart-Omelette ohne Eier

Frohe Ostern!

In ein paar Tagen feiern wir nicht nur Ostern, sondern auch ein spezieller Geburtstag... Am Ostermontag wird mein Mann 30! Wenn ich nur daran denke, läuft es mir kalt über den Rücken... Zum Glück ist er zuerst dran! Aus diesem Grund bin ich mehr darauf konzentriert, was ich an seinem Geburtstag vorbereite, anstatt an Ostern zu denken. Er feiert gar nicht gern seinen Geburtstag, darum kommen Überraschungspartys bei ihm überhaupt nicht in Frage! Wir haben uns für einen Brunch entschieden, war die beste Lösung für einen Ostermontag... Ich hoffe nur, dass wir schönes Wetter haben, damit wir draussen im Garten feiern können! Es werden anstrengende Tage sein zwischen essen, kochen für Ostern und für Ostermontag... aber das kommt gut!

Diese Omelette könnte auch Teil des Geburtstags-Brunchs sein. Die Saison vom Mönchsbart ist leider sehr kurz und leider findet man sie hier nur am Wochenmarkt, viele wissen nicht mal was es ist. Ich mache damit sehr gerne Omelette, aber nicht mit Eiern... Mit Eiern habe ich es auch schon probiert, aber geschmacklich ist diese Omelette mit Kichererbsenmehl viel besser. Im Brötchen oder mit einem leckereren Salat und schon habt ihr etwas gutes zum Essen. Kauft den Mönchsbart solange es noch hat und falls ihr nicht wisst was ihr damit machen sollt, Omelette ist immer eine gute Lösung!

Zutaten
1 Bund Mönchsbart
1 Knoblauchzehe
6 Esslöffel Kichererbsenmehl
qs stilles Wasser
qs Olivenöl
qs Salz


Zubereitung

Den unteren weissen Teil vom Mönchsbart wegschneiden und das Grüne waschen. Dann für 2 Minuten in kochendem Wasser blanchieren und abgiessen. Nun für ein paar Minuten in einer Bratpfanne mit etwas Olivenöl und einer Knoblauchzehe sautieren und zum Schluss salzen.

Nun den Teig vorbereiten. Kichererbsenmehl in eine Schüssel geben, nach und nach etwas Wasser dazu geben, bis der Teig schön glatt aber nicht all zu flüssig ist.

Den Mönchsbart zum Kichererbsenteig geben und gut vermengen. Dann alles wieder in einer leicht geölten antihaftbeschichteten Bratpfanne leeren.

Mit einem Topfdeckel verschliessen und bei mittlerer Hitze kochen lassen. Nach ein paar Minuten löst sich die Omelette. Kontrolliert, ob sie auf der unteren Seite eine schöne Farbe hat, wenn ja kann sie umgedreht werden.

Auf der anderen Seite fertig kochen und schön heiss servieren, auch wenn sie kalt auch ganz gut ist. Es ist unnötig euch zu sagen, dass sie im Brötchen einfach herrlich ist!

Buon appetito

Teile